Indirekte Immobilienanlage

Definition

= Immobilienanlage über einen separaten Rechtsträger, an dem der Investor eine Beteiligung hält oder erwirbt (share deal)

Motive

  • Anonymität
  • Flexibilität
  • ev. geringere Steuerbelastung

Ziele

  • Anlage-Allokation über separaten Rechtsträger
  • Risikobeschränkung
  • Risikodiversifikation
  • Bessere Fungibilität (Beteiligungsrechte-Hinterlegung oder –Verkauf)
  • Optimalere Nachfolgefähigkeit (Zuweisung von Aktien an einzelne Nachfolger, statt Teileigentum)

Vorteile

  • Vorteile | indirekte-immobilienanlage.ch

Nachteile

Unterschiede

Drucken / Weiterempfehlen: